„Mission Critical“ – Die internationale Konferenz zu Diversity und Inklusion im Sicherheits- und Verteidigungssektor startet heute

„Mission Critical“ – Die internationale Konferenz zu Diversity und Inklusion im Sicherheits- und Verteidigungssektor startet heute

BM // Berlin, 18.06.2019

Heute startet die fünfte internationale Konferenz „Mission Critical: Inclusive Leadership for the Security Sector“ in Berlin. Die hochkarätige Konferenz widmet sich den Themen Diversity und Inklusion (D&I) im Sicherheits- und Verteidigungssektor. Wie wichtig die Themen für den Sicherheitsbereich sind, verdeutlicht die Gästeliste: Circa 130 hochrangige Vertreter vieler Streitkräfte, der NATO, von Ministerien und Nachrichtendiensten, aus Wirtschaft, Wissenschaft und Non-Profit-Organisationen nehmen vom 18. bis zum 20. Juni an dieser Konferenz teil. Die Schirmherrschaft übernimmt zum zweiten Mal Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen. Mit vertreten ist auch ein Team der BwConsulting, welches das BMVg bei der Gestaltung von Workshops unterstützt.

Diversity und Inklusion sind keine Trends. Es sind Erfolgsfaktoren. Sowohl für Wirtschaftsunternehmen als auch für staatliche Organisationen im Sicherheitskontext. Der Sicherheits- und Verteidigungssektor gehört national und international zu den größten Arbeitgebern. Sie stehen im Dienst aller Bürgerinnen und Bürger ihres Landes. Und diesen Dienst können sie umso überzeugender leisten, je mehr die Vielfalt der Bürgerinnen und Bürger sich auch in ihrer Organisation wiederspiegelt. Sei es hinsichtlich des Geschlechts, der Religion, des kulturellen Hintergrunds, Alters oder der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität, Menschen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten. Diese Vielfalt als Arbeitgeber mit zu berücksichtigen ist im Sektor Sicherheit und Verteidigung entscheidend für einen Einsatz oder eine Mission und damit den Erfolg der gesamten Organisation. Gelebte Vielfalt wird so zu einem Erfolgshebel gegen den Fachkräftemangel, zahlt dabei direkt auf das Image des Arbeitgebers ein und macht ihn für potenzielle Mitarbeiter attraktiv. Vielfalt ist zudem ein Schlüsselfaktor, um den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen zu begegnen. Denn Vielfalt bietet ein großes Spektrum an Kenntnissen, Erfahrungen und Sichtweisen. Das heißt aber nicht nur, Beschäftigte in all ihrer Vielfalt zu rekrutieren, sondern diese Vielfalt auch zu nutzen.

Die Bedeutung dieser kritischen Faktoren haben auch die Initiatoren der „Mission Critical“ erkannt. So bieten der German Marshall Fund (GMF), European Organisation of Military Assocations and Trade (EURMIL), Unions Women in International Security (WIIS) sowie der Verein "Deutscher.Soldat .e.V." (DSeV) den Teilnehmern eine Plattform, die einen Austausch zwischen den befreundeten Streitkräften, verantwortlichen Vertretern der Bundeswehr, der Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft zu zukunftsorientierten Ideen und „best practice“ Ansätzen von Diversity & Inklusion ermöglicht sowie ihre Kenntnisse im Sinne eines inklusiven Führungsansatzes vorantreibt. Das Ziel ist es, neue Strategien im Sicherheitskontext für das D&I-Management gemeinsam zu entwickeln.

Das BMVg, unter anderem vertreten durch das Stabselement Chancengerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion sowie Referaten aus den Abteilungen Personal und Politik , nutzendiese Gelegenheit zu einem sichtbaren Beitrag am heutigen ersten Konferenztag. Zusammen mit der kanadischen Botschaft, dem diesjährigen Gastgeber, organisiert und gestaltet das Ministerium verschiedene Podiumsdiskussionen und Workshops. Dabei setzt es den inhaltlichen Fokus auf das Thema "Personalbindung und -gewinnung in den Streitkräften unter Berücksichtigung der Aspekte Vielfalt und Inklusion". Wie auch am Tag der Standorte (Link), werden die Workshopleiter durch ein Team der BwConsulting unterstützt. Das Team hilft bei der Auswahl strukturierender Moderationsmethoden, bei der Sicherung von Lessons Learned, Identifikation konstruktiver Verbesserungspotenziale und neuer Maßnahmenideen. Zudem werden die Kolleginnen und Kollegen als Moderatoren und Arbeitsgruppenbetreuer eingebunden und bereiten die Ergebnisdokumentation für die anschließende Präsentation im Vollplenum vor. Die Konferenz bietet somit unseren Beraterinnen und Beratern wieder eine tolle Gelegenheit, wichtige Personalthemen der Bundeswehr im internationalen Kontext mitzugestalten, mit internationalen Vertretern aus dem Sicherheitssektor in Kontakt zu treten und ihre Moderationskompetenzen auszubauen.


Workshop-Vorbereitung

Veranstaltungsort: Die Kanadische Botschaft in Berlin

Visions of Diversity (Cross Sector)

Visions of Diversity (Cross Sector): Rear-Admiral Luc Cassivi, Commander of the Canadian Defense Academy; Filiz Albrecht, Global Executive Vice President Human Resources, Bosch; Rear-Admiral Nancy S. Lacore, Vice Commander, U.S. 6th Fleet; General Eberhard Zorn, Chief of Defense of the Bundeswehr; Nariman Hammouti-Reinke, President, Deutscher.Soldat.; Stéphane Dion, Canadian Ambassador to Germany and Special Envoy to the European Union and Europe