Landes- und Bündnisverteidigung

Russlands völkerrechtswidriger Angriffskrieg auf die Ukraine markiert eine historische globale Zeitenwende, wie auch Bundeskanzler Olaf Scholz am 27. Februar 2022 in einer Rede im Bundestag betonte, drei Tage nach dem russischen Angriff. Für die Bundeswehr bedeutet diese militärische Eskalation, dass die Landes- und Bündnisverteidigung (LV/BV) wieder im Mittelpunkt steht - nach jahrelanger Fokussierung auf Auslandseinsätze.

Landes- und Bündnisverteidigung

Russlands völkerrechtswidriger Angriffskrieg auf die Ukraine markiert eine historische globale Zeitenwende, wie auch Bundeskanzler Olaf Scholz am 27. Februar 2022 in einer Rede im Bundestag betonte, drei Tage nach dem russischen Angriff. Für die Bundeswehr bedeutet diese militärische Eskalation, dass die Landes- und Bündnisverteidigung (LV/BV) wieder im Mittelpunkt steht - nach jahrelanger Fokussierung auf Auslandseinsätze.

Als Inhouse-Beratung begleiten wir die Bundeswehr aktuell bei zahlreichen, vom Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) priorisierten Projekten. Dabei hatten wir die Landes- und Bündnisverteidigung schon vor dem von Russland initiierten Krieg als zentrales Themenfeld auf unserer Agenda, welches wir zur Unterstützung der Organisation in den vergangenen Jahren mehrdimensional untersucht und ein belastbares Konfliktbild-Modell dazu entwickelt haben. Die nun für das Verteidigungsministerium anstehenden vielfältigen Aufgaben zur Umsetzung einer erweiterten und nachhaltigen Fähigkeit zur LV/BV unterstützen wir in verschiedenen Projektthemen mit unseren Beratungs-Werkzeugen, großer Expertise, basierend auf unseren tiefen Kenntnissen des Verteidigungsressorts. Drei Beispiele:

Personal

Im Bereich des Personalmanagements gilt es, in allen denkbaren Krisen- und Konfliktszenarien passende Strukturen zur Verfügung zu haben, um flexibel und effizient auf sich verändernder Bedarfe reagieren zu können. In der integrierten Projektarbeit mit unseren Partner:innen in BMVg und Bundeswehr liegt unser Schwerpunkt darin, auf diese unterschiedlichen Herausforderungen reagieren zu können. Die Leistungen des Personalmanagements, z.B. Personalgewinnung, -bindung oder auch die Personalfürsorge sind so auszugestalten, dass diese auch in Krisen oder Krieg gemäß den notwendigen Anforderungen erbracht werden können.

Unsere Projektbegleitung schafft einen Mehrwert für die Bundeswehr, indem wir unsere Projektpartner:innen methodisch und fachlich bei der Vorbereitung unterstützen und entsprechende Maßnahmen beratend begleiten. Hierfür bringen wir die ganze Palette unserer Beratungskompetenz ein: von der Analyse der Bedarfe über die Erarbeitung und Strukturierung des Lösungswegs hin zum Stakeholder- und Veränderungsmanagement im Zusammenhang mit der nachhaltigen Umsetzung.

Logistik

Auch die notwendige logistische Unterstützung ist vor dem Hintergrund der (Re-)Fokussierung auf die Landes- und Bündnisverteidigung neu zu bewerten. Es müssen entsprechende Anpassungen am logistischen System der Bundeswehr vorgenommen werden. Im Wesentlichen geht es darum Strukturen, Prozesse und Abläufe so zu gestalten, dass die entsprechenden Bedarfe an (Dienst-)Leistungen und Material schnell und präzise im Sinne der Auftragserfüllung bedient werden können. Dies betrifft zum einen die Leistungen, die durch die Bundeswehr selbst erbracht werden. Zum anderen spielen die Leistungen durch gewerbliche Dienstleister eine erhebliche Rolle und müssen daher ebenfalls betrachtet werden.

Im Rahmen unserer Beratung leisten wir einen Beitrag zur Adressierung und Lösung der genannten Herausforderungen. In entsprechenden Projekten geht es um die Entwicklung von Maßnahmen, mit denen Strukturen, Prozess und Abläufe so adaptiert werden, dass sie verlässlich und skalierbar mit Blick auf die Auftragslage sind. Über konkrete Projekte und die dort eingebrachte inhaltliche Expertise hinaus schaffen wir im Bereich der Logistik Mehrwerte für unsere Projektpartner:innen unter anderem durch unsere Rolle als fachlicher Sparringspartner sowie ein Erschließen neuer Themengebiete im Kontext unserer Kompetenzen in der Materialwirtschaft.

So schaffen wir in der gemeinsamen Arbeit mit der Amtsseite die Grundlage, um im Bereich der Logistik im Ernstfall „vor der Welle“ zu sein und die Aufträge der Bundeswehr aus logistischer Perspektive gewährleisten zu können.

 

Organisationsentwicklung

Ein weiteres Projekt zur Unterstützung der Bundeswehr bei der Optimierung der LV/BV und der dazu notwendigen „Kaltstartfähigkeit“ ist die Begleitung des Aufbaus sowie die Weiterentwicklung des Territorialen Führungskommandos (TerrFüKdo). Gestartet hatte die Bundeswehr das Projekt im Juni 2022 unter Befehlshaber Generalleutnant Carsten Breuer, der am 17. März 2023 auf Vorschlag von Verteidigungsminister Boris Pistorius zum Generalinspekteur der Bundeswehr ernannt worden ist.

Die Aufgabe bestand und besteht darin, Soldat:innen aus unterschiedlichen Ursprungsorganisationen zusammenzuführen und zu einer ebenso effektiven wie resilienten Einheit zusammenzuschweißen. Im gemeinsamen Projekt unterstützen wir die Partner:innen, das notwendige Selbstverständnis, eine gemeinsame Vision des Kommandos und seines Personals zu entwickeln, hinzu eine Art „Constitution“ zu implementieren. Oder etwa auch das kontinuierliche Aufwachsen – allein im April 2023 stießen weitere 100 neue Kräfte zum TerrFüKdo – reibungslos zu gestalten, vom Onboarding bis zur Vermittlung des Mindsets.

Auch in diesem Projekt helfen wir mit der ganzen Palette unserer besonderen, auf die Bundeswehr passgenau zugeschnittenen Beratungsfähigkeiten.