Einsatzbereitschaftslage der Bundeswehr (EBL) -

Steuerungsinstrument für den Kernprozess „Einsatzbereite Kräfte bereitstellen“

Einsatzbereitschafts-
lage der Bundeswehr (EBL) -

Steuerungsinstrument für den Kernprozess „Einsatzbereite Kräfte bereitstellen“


Die Organisationsbereiche der Bundeswehr erfassen und bewerten bereits heute zum Teil umfangreiche Informationen zur Einsatzbereitschaft ihrer Kräfte und Mittel. Die daraus generierten Lagebilder sind jedoch auf die spezifischen Informationsbedarfe des jeweiligen Organisationsbereichs ausgerichtet. Ein konsolidiertes Gesamtlagebild auf ministerieller Ebene lässt sich zurzeit nur sehr aufwändig erstellen.

Aus übergreifender Sicht gilt es somit, eine systematisch fundierte Grundlage für eine zielorientierte Steuerung der Einsatzbereitschaft der Bundeswehr sowie für das Identifizieren, Darstellen und Aufzeigen möglicher militärischer Handlungsoptionen (militärischer Ratschlag) zu entwickeln. Die EBL dient damit sowohl als zentrales Steuerungsinstrument im Leistungsprozess (LP) „Einsatzbereite Kräfte bereitstellen (EKB)“ als auch als Informationssystem u.a. für die Leitungsebene des Bundesministeriums der Verteidigung. Das Erreichen der Erstbefähigung EBL wird mit Blick auf die Beteiligung Deutschlands an der Enhanced Nato Response Force für das erste Halbjahr 2017 angestrebt.

Aktuell kann die Effizienz des neu modellierten, die EBL einbettenden, LP EKB nur eingeschränkt beurteilt werden. Die vorgesehene Prozessanalyse mit dem Ziel der Identifikation von Optimierungsmöglichkeiten ist daher ein erfolgversprechender Ansatz.

Unser Beraterteam unterstützt die federführende ministerielle Abteilung Führung Streitkräfte bei der Entwicklung der EBL und der Evaluierung des LP EKB tatkräftig durch fachlich und methodische Begleitung.

Sie unterstützen mit Kompetenzen im Bereich Planung und Steuerung die konzeptionelle Entwicklung der EBL und stellen dabei insbesondere auch die Harmonisierung der EBL mit der Ausrüstungslage und der Fähigkeitslage der Bundeswehr sicher. Zusätzlich begleiten unsere Beraterinnen und Berater die Entwicklung und Umsetzung einer geplanten IT-Unterstützung aus fachlicher Sicht.

Durch Kompetenzen aus dem Prozessmanagement erfolgt zusätzlich eine Evaluierung des aktuellen Modellierungsstandes des LP EKB. Der LP wird dabei anhand von konkreten Fallbeispielen durchlaufen und analysiert. Anschließend werden für die dabei identifizierten Prozesshemmnisse Optimierungsansätze entwickelt und ein Umsetzungsplan skizziert.

Ihr Ansprechpartner:

Daniel Jährig
02203-9054-227

E-Mail senden

Ihr Ansprechpartner:

Ralph Hengesbach
02203-9054-326

E-Mail senden
Die Organisationsbereiche der Bundeswehr erfassen und bewerten bereits heute zum Teil umfangreiche Informationen zur Einsatzbereitschaft ihrer Kräfte und Mittel. Die daraus generierten Lagebilder sind jedoch auf die spezifischen Informationsbedarfe des jeweiligen Organisationsbereichs ausgerichtet. Ein konsolidiertes Gesamtlagebild auf ministerieller Ebene lässt sich zurzeit nur sehr aufwändig erstellen.

Aus übergreifender Sicht gilt es somit, eine systematisch fundierte Grundlage für eine zielorientierte Steuerung der Einsatzbereitschaft der Bundeswehr sowie für das Identifizieren, Darstellen und Aufzeigen möglicher militärischer Handlungsoptionen (militärischer Ratschlag) zu entwickeln. Die EBL dient damit sowohl als zentrales Steuerungsinstrument im Leistungsprozess (LP) „Einsatzbereite Kräfte bereitstellen (EKB)“ als auch als Informationssystem u.a. für die Leitungsebene des Bundesministeriums der Verteidigung. Das Erreichen der Erstbefähigung EBL wird mit Blick auf die Beteiligung Deutschlands an der Enhanced Nato Response Force für das erste Halbjahr 2017 angestrebt.

Aktuell kann die Effizienz des neu modellierten, die EBL einbettenden, LP EKB nur eingeschränkt beurteilt werden. Die vorgesehene Prozessanalyse mit dem Ziel der Identifikation von Optimierungsmöglichkeiten ist daher ein erfolgversprechender Ansatz.

Unser Beraterteam unterstützt die federführende ministerielle Abteilung Führung Streitkräfte bei der Entwicklung der EBL und der Evaluierung des LP EKB tatkräftig durch fachlich und methodische Begleitung.

Sie unterstützen mit Kompetenzen im Bereich Planung und Steuerung die konzeptionelle Entwicklung der EBL und stellen dabei insbesondere auch die Harmonisierung der EBL mit der Ausrüstungslage und der Fähigkeitslage der Bundeswehr sicher. Zusätzlich begleiten unsere Beraterinnen und Berater die Entwicklung und Umsetzung einer geplanten IT-Unterstützung aus fachlicher Sicht.

Durch Kompetenzen aus dem Prozessmanagement erfolgt zusätzlich eine Evaluierung des aktuellen Modellierungsstandes des LP EKB. Der LP wird dabei anhand von konkreten Fallbeispielen durchlaufen und analysiert. Anschließend werden für die dabei identifizierten Prozesshemmnisse Optimierungsansätze entwickelt und ein Umsetzungsplan skizziert.
Unsere Kompetenzen
in diesem Projekt:

Planung & Steuerung

Prozessmanagement

Ihr Ansprechpartner:

Daniel Jährig
02203-9054-227

E-Mail senden

Ihr Ansprechpartner:

Ralph Hengesbach
02203-9054-326

E-Mail senden
bwconsulting