BwPerformanceCheck

Mit Überblick schnell und wirkungsvoll agieren

BwPerformanceCheck

Mit Überblick schnell und wirkungsvoll agieren

Berlin, 24.04.19
Zivile und militärische Führungskräfte in der Bundeswehr müssen sich regelmäßig in neue Verantwortungsbereiche einarbeiten und sind mit dem volatilen, unsicheren und komplexen sowie ambivalenten Umfeld (VUCA-Umfeld) der Bundeswehr konfrontiert. Sie stehen daher bei der Erfüllung ihres Auftrags häufig vor der Herausforderung, sich schnell einen umfänglichen Überblick über ihren Verantwortungsbereich zu verschaffen.

Angesichts dieser Ausgangslage bedarf es eines Instruments, um diesen Herausforderungen schnell und wirkungsvoll zu begegnen. Genau hier setzt der BwPerformanceCheck an. Ein interdisziplinäres Team innerhalb der BwConsulting entwickelte im vergangenen Jahr diese Methode, mit der unsere Beraterinnen und Berater die Führungskräfte in der Bundeswehr unterstützen, mittels eines standardisierten Analysewerkzeugs innerhalb kurzer Zeit ein vollständiges Lagebild ihrer Organisationseinheit zu gewinnen.

Der BwPerformanceCheck beinhaltet drei aufeinander aufbauende Phasen:

In der Bestandsaufnahme (Phase 1) wird der Verantwortungsbereich entlang eines festgelegten Kriterienkatalogs untersucht und ein ganzheitliches Lagebild erstellt. Die gleichwertige Berücksichtigung harter und weicher Kriterien ermöglicht es dabei, neben rein kennzahlenorientierten Problemfeldern frühzeitig auch systemische bzw. verhaltensbezogene Lücken aufzudecken. Dies ist wichtig, da kulturelle Aspekte die Leistungsfähigkeit einer Organisation in besonderem Maße prägen.

Auf Basis dieses Lagebilds werden im Rahmen der Ergebnisanalyse (Phase 2) Defizite bewertet und aufgezeigt, in welchen Bereichen großer Handlungsbedarf bzw. großes Verbesserungspotenzial besteht und welche Handlungsfelder dafür in Betracht gezogen werden können.

Nach Eruierung potentieller Lösungshebel werden, beispielsweise in einem abschließenden Workshop, die Handlungsoptionen diskutiert und priorisiert (Phase 3). Die Maßnahmenpriorisierung bildet den Abschluss des BwPerformanceCheck und einen geeigneten Ausgangspunkt für eine sich daran anschließende Umsetzungsphase.

Der BwPerformanceCheck verbindet somit verschiedene Elemente unseres Beratungsansatzes: Erstens die „Strategische Analyse“, bei der durch ein strukturiertes Vorgehen die Problemlösung und die Gestaltungsräume präzise herausgearbeitet werden. Und zweitens die „Nachhaltige Umsetzung“, deren Fokus auf Organisations- und Kulturentwicklung sowie Change-Management liegt.

Ende letzten Jahres konnte der BwPerformanceCheck an der Führungsakademie der Bundeswehr erfolgreich pilotiert werden. Der Kommandeur der Führungsakademie, Generalmajor Kohl, bilanzierte: „Das Team des BwPerformanceCheck hat uns sehr effektiv geholfen, Klarheit und Kenntnis über die Projektlage zu gewinnen, und uns die erforderlichen Schritte deutlich aufgezeigt.“

Neben der Betrachtung einer einzelnen Organisationseinheit kann der BwPerformanceCheck auch auf mehrere vergleichbare Verantwortungsbereiche – sogenannte „Peers“ – angewandt werden (illustrative Beispiele: Bundeswehrkrankenhäuser, Karrierecenter, Fachschulen, Wehrtechnische Dienststellen, mehrere komplexe Rüstungsprojekte). Dies ermöglicht einen Vergleich innerhalb der Peer-Group und kann z.B. darüber Aufschluss geben, von welchen Peers potenziell Best Practices übernommen werden können.

„Der BwPerformanceCheck hat sich bereits in der Pilotphase bewährt. Innerhalb weniger Tage konnten wir gemeinsam mit unserem Kunden schnell Optimierungspotenziale identifizieren und erste Lösungshebel ableiten.“, resümiert Christian Fischbach, Principal bei BwConsulting und Leiter des Themenfelds Strategie.

20190417_Infografik_BwPerformanceCheck